Deutsche CERT
Online - Terminvereinbarung

Hals-Wangen-Lifting für dauerhaft jugendliche Gesichtszüge

Ein jugendlich schönes Gesicht mit straffen, definierten Konturen – viele Menschen wünschen sich im Laufe ihres Lebens ihr Aussehen aus jungen Jahren zurück. Denn mit der Zeit verliert die Haut ihre natürliche Spannkraft, wird schlaff und beginnt zu hängen. Besonders auffällig ist dies am Hals und im Gesicht, hier lässt sich die Hautalterung nicht so einfach verstecken.

Die moderne Ästhetische Medizin und Plastische Chirurgie kennt verschiedene Methoden, um Patienten zu einem verjüngten Äußeren zu verhelfen. Eine davon: das operative Facelift.

Wann ist ein Facelift sinnvoll?

Nachlassende Elastizität der Haut ist ein natürlicher Vorgang des Alterns und tritt bei jedem früher oder später in unterschiedlicher Intensität auf. Wie stark und früh sich die Hauterschlaffung ausbildet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, beispielsweise genetischer Veranlagung oder äußeren Umweltfaktoren (UV-Strahlung, Nikotinkonsum, ungesunde Ernährung, …). Viele Frauen und Männer ab 50 Jahren, aber auch jüngere Personen, bei denen es bereits zu einer sichtlichen Erschlaffung gekommen ist, entscheiden sich für eine operative Gesichtsstraffung.

Welche Methoden gibt es?

Neben minimalinvasiven Anwendungen zur Faltenbehandlung – bekannte Wirkstoffe sind Hyaluronsäure und Botox® – gibt es auch im Rahmen des Facelifts verschiedene Möglichkeiten und Techniken. Wir stellen Ihnen einige dieser Facelift-Techniken vor:

SMAS-Lift

Bei dem modernen Facelift wird – anders als früher üblich – nicht nur die obere Hautschicht gestrafft, sondern auch die darunterliegende SMAS-Schicht. SMAS steht für Superfizielles Muskulo-Aponeurotisches System und bezeichnet die muskuläre Struktur, welche für die Spannkraft und Ausstrahlung des Gesichts verantwortlich ist. Wird die SMAS-Schicht mitgestrafft, ermöglicht dies eine besondere Langlebigkeit der Ergebnisse und vermeidet einen maskenhaften Effekt.

High SMAS-Facelift

Das High-SMAS-Facelift ist eine Erweiterung des normalen SMAS-Lifts. Hier erfolgt zusätzlich eine Straffung oberhalb des Jochbeines, sodass nicht nur die Wangen, sondern auch das Mittelgesicht verbessert wird (Midface-lift).

Wie erfolgt das operative Facelift in der Hautmedizin Bad Soden?

Wir führen in der Hautmedizin Bad Soden bevorzugt das High-SMAS-Facelift durch, da dieses allen Anforderungen an die Gesichtsstraffung am besten gerecht wird.

Im ersten Schritt lösen wir die Haut über kleine Schnitte entlang der Haarlinie und der natürlichen Hauthalte um das Ohr herum. Als nächstes präparieren wir die darunterliegende Muskulatur auf Höhe des Jochbeines sowie im Bereich des Unterkiefers. Bei bestehenden Fettdepots am Kinn (Doppelkinn) kann eine Fettabsaugung kombiniert werden. Abschließend wird die oberste Hautschicht spannungsfrei über der gerafften Muskulatur ausgebreitet und der Hautüberschuss entfernt. Das Vernähen der Wundränder schließt die Operation ab. Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose oder Dämmerschlaf, die OP-Dauer beträgt je nach Technik und Aufwand etwa 3–5 Stunden.

Für noch schönere Ergebnisse ist zusätzlich zum Facelift eine begleitende Volumenbehandlung mit Fillern wie Hyaluronsäure möglich.

Welche Nachsorge ist wichtig nach dem Eingriff?

Nach dem Facelift ist ein stationärer Aufenthalt für eine Nacht erforderlich. Am nächsten Tag können Sie dann wieder nach Hause zurückkehren. Duschen ist direkt wieder möglich und sogar empfehlenswert, um den Wundbereich sauber zu halten. Darüber hinaus sollten Sie in den ersten Tagen möglichst mit einer Nackenrolle oder einem entsprechenden Kissen in leicht erhöhter Position schlafen. Nutzen Sie auch eine Pflegecreme zur Anwendung im Wundbereich. Die Nähte werden nach etwa 7-9 Tagen gezogen.

Welche Risiken bestehen bei einem Facelift?

Die Risiken für Komplikationen sind bei fachärztlicher Durchführung sehr gering, lassen sich jedoch niemals vollständig ausschließen. Speziell bei Rauchern kann es zu Durchblutungsstörungen kommen. Ferner kann es in sehr seltenen Fällen zu einer Verletzung des Nervus facialis (Gesichtsnerv) kommen. Der Nerv erholt sich nach einiger Zeit jedoch wieder. Sie können die Risiken ebenso dadurch geringhalten, indem Sie sich genau an die Anweisungen Ihres behandelnden Arztes halten und für etwa 4 Wochen auf Sport und Sauna-Besuche verzichten.

Wann sind Sie wieder gesellschaftsfähig?

In den ersten zwei Wochen nach der Operation sind noch blaue Flecken und Schwellungen im Gesicht zu sehen. Sobald diese abgeklungen sind, ist die Gesellschaftsfähigkeit wiederhergestellt. Da die Schnittführung entlang der natürlichen Hautfalten gesetzt wurde, sind die Narben sehr unauffällig. Kleinere verbleibende Flecken lassen sich auch mit einem leichten Make-up abdecken.

Wie lange hält das Ergebnis eines Facelifts?

Viele Patienten beschäftigt die Frage nach der Haltbarkeit eines Facelifts. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Facelift viele Jahre hält und nur durch die voranschreitende Hautalterung wieder beeinflusst werden kann. Durch die Straffung der Muskulatur verbleibt der Effekt der Hautverjüngung länger.

Kompetente Behandlung durch ein fachärztliches Team

In der Hautmedizin Bad Soden empfängt und behandelt Sie ein freundliches und top-erfahrenes Team aus Dermatologen und Plastischen Chirurgen. Seit Juli 2021 ergänzt Dr. med. Stefan Kalthoff, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, unser Ärzteteam. Eingriffe wie das operative Facelift zur Verjüngung des Gesichts zählen zu seinem Spezialgebiet.

Möchten Sie mehr über das klassische Facelift und dessen Ablauf erfahren? Sehr gerne empfangen wir Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch und besprechen Ihre individuellen Möglichkeiten für eine Behandlung. Vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin für unsere Sprechstunde. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Glossar

Die ganze Welt der Hautmedizin

Unser Glossar bietet zu allen branchentypischen Fachwörtern die passende Erklärung.