Das Studienzentrum der Hautmedizin Bad Soden sucht ab sofort Teilnehmer/innen für eine Ästhetik Studie. Nähere Informationen und Teilnahmevoraussetzungen erhalten Sie hier!
x
Online - Terminvereinbarung

Ich interessiere mich für Allergologie Akne Bösartige Hautveränderungen Gutartige Hautveränderungen Couperose & Rosazea Hautkrebsvorsorge Neurodermitis Schuppenflechte (Psoriasis)

Allergien sind fehlgesteuerte Antworten unseres Immunsystems auf meist harmlose Reize. Die Symptome äußern sich in Ekzemen, Schwellungen, Reaktionen der Schleimhaut bis hin zu lebensbedrohlichen Auswirkungen. Neben der genauen Kenntnis Ihrer Krankengeschichte helfen uns verschiedene Untersuchungen, die genaue Diagnose zu stellen.

Die Allergologie nimmt für die Hautmedizin Bad Soden einen fachlichen Schwerpunkt ein.

Was sind die häufigsten Allergiearten mit entsprechenden Therapien?

Allergien gegen Pollen, Hausstaubmilben und Tierhaare

Diese Allergie zeigt sich in Form von Heuschnupfen oder Asthma. Die Diagnostik erfolgt mittels Pricktests. Ergänzend führen wir gezielte Laboruntersuchungen (ImmunoCap) im praxiseigenen Labor durch. Neben der Meidung der auslösenden Allergene und der Verschreibung symptomlindernder Medikamente können wir mit der spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung) kausal behandeln.

Nahrungsmittelallergien

Sehr wichtig und teilweise lebensrettend ist die Diagnostik von Nahrungsmittelallergien. Andererseits ist es ebenso wichtig, eine fälschlicherweise angenommene Nahrungsmittelallergie auszuschließen und dem Patienten unnötige Diäten und ggf. daraus resultierende Nährstoffmängel zu ersparen. Hier ist großes Fachwissen gefragt.

Bienen- und Wespengiftallergien

Patienten, die an dieser lebensbedrohlichen Erkrankung leiden, benötigen eine besonders sorgfältige Diagnostik und Therapie. Neben der Verschreibung lebensrettender Notfallmedikamente ist eine spezifische Immuntherapie dringend erforderlich.

Allergien gegen Arzneimittel

Aufgrund des Anstiegs der Lebenserwartung nehmen insbesondere ältere Patienten immer häufiger eine Vielzahl unterschiedlicher Medikamente ein. Daher steigt das Risiko für unerwünschte Wechselwirkungen und Hautreaktionen. Diese müssen genau abgeklärt werden, um ein Wiederauftreten zu vermeiden.

Kontaktallergien

Durch den Epikutantest (Pflasterallergietest) weisen wir Allergien auf Kontaktstoffe nach. Besonders häufig sind Allergien gegen Nickel und gegen Duftstoffe.

Wenn Sie eine Diagnostik über eine mögliche Allergie benötigen, eine geeignete Therapie anstreben oder einfach Fragen rund um das Gebiet der Allergologie haben, beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Pricktest

Pricktest

Bei Verdacht auf eine Allergie vom Sofort-Typ (Typ I-Allergie), wie zum Beispiel gegen Pollen, Tierhaaren, Hausstaubmilben oder Nahrungsmitteln, wird ein Pricktest durchgeführt...

Epikutantest

Epikutantest

Bei Verdacht auf eine Kontaktallergie wird ein Epikutantest („Pflastertest“) durchgeführt. Mit diesem soll festgestellt werden, gegen welches Allergen Sie allergisch reagieren...

ImmunoCAP

ImmunoCAP

Die Diagnose einer bestimmten Allergie oder deren Ausschließen gestaltet sich nicht immer einfach, da die vom Patienten geäußerten Beschwerden nicht immer eindeutig...

Hyposensibilisierung

Hyposensibilisierung

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf eigentlich harmlose Substanzen, beispielsweise Pollen, Hausstaubmilben oder Insektengifte...

Glossar

Die ganze Welt der Hautmedizin

Unser Glossar bietet zu allen branchentypischen Fachwörtern die passende Erklärung.