Übermäßige Körperbehaarung wird häufig als starker Schönheitsmakel bezeichnet. Die Entfernung der störenden Härchen mit herkömmlichen Mitteln zeigt dabei nur einen vorübergehenden Effekt und muss täglich, bzw. wöchentlich wiederholt werden. Immer mehr Menschen entscheiden sich daher für eine langanhaltende Haarentfernung mittels Laserepilation.

In der Hautmedizin Bad Soden bieten wir die Haarentfernung durch einen langgepulsten Nd:YAG-Laser oder alternativ die IPL-Technologie an. Das Verfahren ist schmerzarm und schonend für die Haut.

Wie funktioniert die Laser-Haarentfernung?

Wir legen im persönlichen Gespräch mit Ihnen das zu behandelnde Areal fest und besprechen den genauen Ablauf, das zu erwartende Ergebnis sowie, welcher Laser zum Einsatz kommt. Helle Haare lassen sich nicht gut behandeln. Je dunkler und kräftiger die Haare, desto besser das Ergebnis. Besonders gut wirkt die Laserepilation jedoch bei dunklem Haar.

Der Laser-Applikator wird während der Anwendung langsam über die Haut geführt, sodass der Laserstrahl durch das Gewebe bis zur Haarwurzel vordringen kann. Die Wärme, welche hier erzeugt wird, zerstört die Haarwurzel, ohne dem umliegenden Gewebe zu schaden. Die Dauer des Verfahrens richtet sich nach der Größe des Behandlungsgebietes und der patientenabhängigen Haarwuchs-Intensität. Für ein optimales und langanhaltendes Ergebnis sind mehrere Sitzungen im Abstand von ein paar Wochen zu empfehlen.

Bei der IPL-Methode handelt es sich nicht um einen Laser, das Wirkprinzip verläuft hier allerdings ähnlich. Die störenden Haarwurzeln werden mittels Pulslichtlampe behandelt.

Wie lange hält das Ergebnis der Laserepilation?

Die verödeten Haarfollikel können keine neuen Haare mehr produzieren. Mit der Zeit ist jedoch eine Neubildung der Wurzeln und somit ein erneuter Haarwuchs möglich. Dies kann jedoch einige Monate bis Jahre dauern. Die Laseranwendung kann dann bei Bedarf wiederholt werden.

Welche Risiken bestehen bei der Haarentfernung durch den Laser?

Laserbehandlungen zur Haarentfernung sind äußerst risikoarm. Gegebenenfalls kommt es im Anschluss der Anwendung zu vorübergehenden Rötungen der Haut. Allergische Reaktionen oder Hautpigmentierungen treten nur in sehr seltenen Fällen auf.

Wird die Entfernung übermäßig starker Körperbehaarung von der Krankenkasse übernommen?

Private Kassen zahlen meistens die Behandlung bei medizinischer Indikation, z.B. männlicher Haarwuchs im Gesicht, einwachsende Haare, Hautentzündungen. (Grundsätzlich zählen Haarentfernungen nicht zu den medizinisch notwendigen Verfahren und werden daher weder von gesetzlichen noch von privaten Krankenkassen übernommen.)

Für ein Vorgespräch zur Laserbehandlung sprechen Sie uns gerne direkt an oder senden uns eine E-Mail.