Deutsche CERT
Online - Terminvereinbarung

Ich interessiere mich für Botox® gegen Zähneknirschen Botox® gegen Falten Botox® gegen Schwitzen

Ungefähr jeder Fünfte leidet unter regelmäßigem, unkontrolliertem Zähneknirschen. Dieses auch unter dem Fachausdruck Bruxismus bekannte Phänomen tritt zumeist während des Schlafens auf. Für Betroffene kann das Zähneknirschen verschiedene Folgeerscheinungen wie Kiefer- und Kopfschmerzen, Verspannungen sowie mit der Zeit auch Schäden am Zahnschmelz und dem Zahn selbst mit sich bringen.
Zur Linderung des Zähnemahlens werden allgemein verschiedene Methoden angeboten, beispielsweise Bissschienen zum nächtlichen Tragen oder physiotherapeutische Massagen der Kieferregion. Eine verlässliche Behandlung zum vorübergehenden Aussetzen des Zähneknirschens in der Hautmedizin Bad Soden ist die Anwendung von Botulinum.

Welche Ursachen hat Zähneknirschen?

Zähneknirschen kann gleichermaßen bei Kindern, Frauen und Männern auftreten. Die Hauptursache liegt in übermäßigem Stress, der tagsüber nicht vollständig verarbeitet werden kann und sich nachts in einem Aufeinanderpressen der Zähne auswirkt. Nicht jeder von Stress betroffene Mensch knirscht jedoch automatisch mit den Zähnen. Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Weitere Ursachen können andere Erkrankungen, Medikamenteneinnahme oder auch vermehrter Alkoholgenuss sein. Ungünstig gesetzte Zahnfüllungen erhöhen ebenfalls das Risiko des Zähneknirschens.

Wie funktioniert die Behandlung mit Botulinum (Botox®)?

Botulinum ist den meisten Menschen primär als Mittel zur Faltenbehandlung bekannt, kommt tatsächlich jedoch verstärkt im medizinischen Bereich zum Einsatz.
Der muskelentspannende Wirkstoff wird direkt in das zu behandelnde Körperareal injiziert. Um das Knirschen der Zähne zu stoppen, erfolgt die Injektion mittels feiner Nadel über die Wange in den Kiefermuskel. Die Entspannung des Muskels wird nur leicht angesetzt, sodass das Zähneknirschen zwar aufhört, die Kaufunktion des Kiefers aber nicht eingeschränkt wird.
Das Verfahren dauert in der Regel nur wenige Minuten, es werden meist mehrere Einstiche an verschiedenen Stellen des Kiefers gesetzt. Nach Abschluss der Behandlung können Patienten normal essen und sind auch sofort wieder arbeitsfähig. Das Ergebnis hält einige Monate an und kann beliebig wiederholt werden.

Welche Risiken bestehen bei der Botulinumbehandlung gegen Zähneknirschen?

Aus langjähriger Erfahrung wissen wir genau, welche Dosierung für den Körper unschädlich ist. Dank kleinster Dosierung besteht daher keine Vergiftungsgefahr.
Möglicherweise treten nach der Behandlung leichte Rötungen im Kieferbereich auf. Sie sollten nach einigen Tagen von selbst abklingen und können problemlos überschminkt werden. Vorübergehende Empfindungsstörungen oder Einschränkungen in der Bewegung des Kiefers treten nur in sehr seltenen Fällen auf.

Leiden Sie unter Zähneknirschen und denken über eine Botox®-Behandlung in der Hautmedizin Bad Soden nach? Wir stehen Ihnen gerne beratend in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und informieren Sie genauer über den Ablauf der Anwendung und beantworten alle Ihre Fragen.

Glossar

Die ganze Welt der Hautmedizin

Unser Glossar bietet zu allen branchentypischen Fachwörtern die passende Erklärung.